Berufung finden ~ Was ist meine Bestimmung?

Berufung
Lebe deine Berufung!

Berufung finden ~ Wozu fühlst du dich berufen? 

Du willst deine Berufung finden? Dann frage dich, wozu fühlst du dich berufen und was meinst du ist deine Berufung im Leben? Es gibt Menschen, die stellen sich nie die Frage nach der Bestimmung im Leben, weil sie sich wohlfühlen etwas auszuführen, was andere ihnen beauftragen. Doch ein jeder entscheidet für sich selbst. Und wenn sich einer dazu berufen fühlt, dann scheint dies wohl seine Berufung zu sein. Solange dieser es mit Liebe und Freude ausführt und anderen keinen Schaden zuführt ist der Mensch in seiner Mitte und fühlt die Erfüllung in sich.

Dann gibt es aber auch noch die, die etwas tun und befolgen, was sie im Grunde nicht möchten. Du weißt nicht, ob du dazugehörst? Dann achte mal darauf, welches Gefühl in dir aufkommt, wenn du an deine Beschäftigung denkst.

  • Wie fühlst du dich, wenn du mal länger bleiben sollst?
  • Freust du dich auf deine Aufgaben?
  • Magst du die Menschen um dich herum, die zu dir kommen oder die mit dir zusammen arbeiten?
  • Fühlst du die Freude in dir, wenn du deinen Aufgaben nachgehst?
  • Würdest du manchmal gar nicht mehr aufhören wollen?
  • Bist du gern bereit mehr zu tun, wie nötig?

Womöglich hast du dir diese Fragen noch nie gestellt, weil du glaubst so funktioniert das Leben nicht. Dann gehe zurück und überlege dir, woher die Überzeugungen kommen, dass du im Leben das tun musst, was viele tun.

Wenn du immer wieder etwas machst, was du nicht willst, dann fordert dich das Leben auf genauer dahinter zu schauen. Es sendet dir unentwegt Impulse und zeigt dir immer das, was du näher betrachten sollst. Ignorierst du das Ganze, weil du es nicht verstehst, beginnt dein Körper dir Signale zu senden in Form von Schmerzen. Doch diese ordnest du wiederum falsch ein und weiter läuft das Spiel.

Berufung finden ~ Was ist meine Bestimmung? Übersicht: 

    •   1.) Wozu fühlst du dich berufen?
    •   2.) Wenn der Ruf im Leben deutlich wird!
    •   3.) Auf dem Weg der Berufung gibt es viele Absagen!
    •   4.) Beobachte die Störfelder in deinen Gedanken! 
    •   5.) Verstehe den Zusammenhang!
    •   6.) Was ist dein Wunsch?
    •   7.) Mit Ruhe zur Berufung finden!
    •   8.) Die Berufung findet sich nicht sofort!

Wenn der Ruf im Leben deutlich wird! 

  • Wieso folgst du dem Ruf im Leben nicht?

Das Leben hört nie auf, dich immer wieder darauf aufmerksam zu machen, das zu finden, wozu du dich berufen fühlst. Und doch überhörst du es immerzu.

  • Wieso?
  • Weshalb machst du etwas, was dich bedrückt und dir ungute Gefühle schenkt?
  • Warum traust du dich nicht dem Ruf des Lebens zu folgen?
  • Was befürchtest du, was passieren könnte, wenn du dem folgst, was dich glücklich macht?
  • Willst du nicht wissen wer du bist und wozu du fähig bist?

Wenn du beginnst den Ruf deines Lebens zu folgen und nach deiner Berufung Ausschau zu halten, werde dir bewusst, dies geht nicht mal eben so ruck zuck. Du wächst ganz allmählich da hinein. Achte darauf, dass Freude und Begeisterung stets deine treuen Begleiter bleiben.

Denn alles was du mit Begeisterung vollbringst wird dir auch die Freude im Herzen schenken. Du fühlst dich gut, bist im Gleichgewicht und zufrieden. Folge dem Ruf deines Lebens, wenn du dein Leben lebenswert gestalten willst.

Wenn du deine wertvolle Lebenszeit dazu nutzt, dich zu finden,
findest du auch deine Berufung, sowie deinen Lebenssinn.

Es gibt nicht Besseres zu finden im Leben. Wer sich gefunden hat,
versteht das Leben und lebt seinen Lebenssinn! CLaudia KLein

Berufung 1

Finde dich und du findest zu deiner Berufung.

Es ist nie zu spät. Viele Menschen meinen, sie sind zu alt, um sich jetzt noch zu finden. Ich sage dir, solange du noch lebst, ist nichts zu spät. Gerade dann, wenn du schon frei von sogenannten Verpflichtungen bist und dir den Tag frei gestaltest steht dir alles offen.

Mache es, denn am Ende bereust du, was du NICHT getan hast.

Die Berufung findet dich und du findest die Berufung, wenn du deinem Instinkt vertraust.

Lasse dich fallen und traue mehr deinem Instinkt als jedem anderen, der vorgibt dir zu helfen. Nutze die Kraft deines HELFER, der in dir steckt! CLaudia KLein

Berufung 2

Wenn du nach deiner Berufung suchst vertraue deinem Instinkt!

Viele von uns sind oft sehr enttäuscht vom anderen und geben dem anderen auch zuweilen die Schuld für die Misere, die sich aus dem ergibt, was wir in die Hände der anderen legen. Beginne dir selbst mehr zuzuhören und vertraue dem Gefühl, welches da in dir erwacht. Wenn du zu dir selbst findest, dann begreifst du auch, wie wertvoll es ist dem zu folgen, was dir die innere Stimme flüstert.

Vergesse nie das es DEIN LEBEN ist, welches du so oft opferst und dir nicht bewusst bist, dass du dies machst. Zu viele erfüllen ständig die Wünsche der anderen und sorgen sich um sie, ohne selbst mal an ihre Wünsche zu denken. Das verbraucht zu viel Kraft und Energie und genau diese Dinge werden dich demzufolge vorzeitig zerstören.

Desweiteren kommst du damit immer wieder an deine Grenzen, weil du nicht mit dir im Gleichklang schwingst. Deine Berufung zu finden ist also der Schlüssel für ein zufriedenes, sowie erfülltes Leben, was DICH glücklich macht.

Auf dem Weg zur Berufung gibt es viele Absagen!

Wenn du auf dem Weg der Berufung viele Absagen kassierst, bleibe ruhig und mache weiter! Weine wenn dir danach ist und nehme die Gefühle wahr, die da in dir auftauchen. Finde immer wieder zu dir selbst, spreche mit dir und deinem „ICH“, wie auch zu der unsichtbaren Macht an die du glauben kannst. Das Leben begleitet dich auf Schritt und Tritt und steht dir bei. 

Oft kannst du die ein oder andere Absage und die vielen Steine, die dir andere bewusst in den Weg legen nicht verstehen. Doch das gehört wohl zum Lebenspiel dazu. Das Verhalten der anderen entspringt aus ihrem Bewusstsein und so, wie sie die Welt sehen. Schaue dahinter und du lernst damit umzugehen.

Wenn du nach deiner Berufung suchst und das im Leben erfüllen willst, wozu du hierher gekommen bist, dann verbinde dich mit dir. Die vielen Absagen, die du ständig erteilt bekommst, obwohl du weißt, dass du die beste Wahl gewesen wärest, zeigen dir nur, dass Menschen nicht zu dir gepasst haben und dich eher behindern in deiner Weiterentwicklung.

Wenn der Ruf in dir erwacht ist, dann hindert dich keine Absage daran dich weiter zufinden. Oft erspart dir das Leben etwas auszuführen, weil es weiß, dass du zu viel „Größeren“ bestimmt bist.

Du kannst dich nicht weiterentwickeln, wenn du ständig viele unterschiedliche Aufgaben übernimmst, die nichts mit deiner Berufung zu tun haben. CLaudia KLein

Berufung 3

So erschwerst du dir selbst den Weg zur Berufung.

Auf dem Weg zur Berufung entwickelst du dich weiter!

Jemand der jedoch im Leben nur funktionieren möchte, der sieht das nicht.

Viele glauben, da reicht die Zeit zwischendurch aus, um sich dem zu widmen, was man im LEBEN wirklich will. Lese bitte noch einmal den Satz! Stelle dir dann die folgenden Fragen:

  • Wie siehst du dein Leben?
  • Was erwartest du dir vom Leben?
  • Welche Aufgaben erfüllst du mit Begeisterung?
  • Was trägst du dazu bei, dich besser zu fühlen?
  • Wie fühlt es sich an wenn du mit Begeisterung deiner Aufgabe nachgehst?
  • Kannst du das Glück und die Freude weitergeben, wenn du dich damit beschäftigst?
  • Machst du womöglich auch noch andere glücklich damit?

Was glaubst du jetzt, wie viel Zeit solltest du dir nehmen, um diese wertvolle Aufgabe im Leben zu erfüllen?

  • Hast du deine Denkfehler erkannt?
  • Weißt du womöglich manchmal nicht, wie du die Zeit verbringen sollst, wenn du mal nicht dem folgst, was dir vorgegeben ist?
  • Willst du überhaupt wissen, wer du bist?
  • Rennst du eher vor dir weg?
  • Bestimmen immer andere deine Aufgaben im Leben?

Alles hat so seinen Sinn und verstehen tust du den erst, wenn du dich genauer kennst. Deine Gefühle, die aus den Tiefen deiner Seele entspringen und dich zu dem führen, wo du glücklich bist.

Betrachte die Absagen einfach mal anders und nehme diese nicht als Abwertung deines Könnens wahr. Du weißt ganz genau, was du kannst und wie wertvoll es für dich und dein Leben, wie vielleicht auch für andere ist.

Nutze die gewonne Zeit! 

Jede Minute ist entscheidend, drum wende dich dem zu, was dir wichtig ist.

Bist du erst einmal wieder drin im Sog des anderen, schaffst du in der wenigen Zeit dich kaum auszuklinken, um zu dir zu finden und bei dem weiterzumachen, wonach dich das Leben ruft. CLaudia KLein

Berufung 4

Entscheide dich, welche Aufgaben dein Leben bereichern.

Du musst dich im Leben immerzu entscheiden und du kannst nie zweierlei auf einmal richtig tun. Das gelingt dem einen oder anderen für eine gewisse Zeit aber nur mit Folgen, die dieser nie bedenkt. Deswegen kannst du die Absagen ebenso als Segen sehen, denn sie sind die Antwort darauf, das du dich deiner Aufgabe mehr widmen kannst.

Beobachte die Störfelder in deinen Gedanken!

Anfangs auf dem Weg zu deiner Berufung bedrängen dich immer wieder die störenden Gedanken, die du aus deinen alten Schubladen ziehst, wenn es mal wieder nicht so leicht läuft. Dazu kommen die vielen Vergleiche und das du immerzu den Weg verlässt, der zu dir führt. Du verlierst dann automatisch Energie und Kraft, was dich müde macht. Wenn du das spürst, halte an und komme zur Ruhe. Nur in der Ruhe findest du zu deinem Ziel.

Jegliche Überanstrengung bringt dich aus dem Gleichgewicht und erschwert dir den Weg. Bemerkst du das ungute Gedanken dein Projekt durchkreuzen, versuche sie nicht wegzudrücken oder beiseite zu schieben, denn sie zeigen dir nur, was du gerade in dir fühlst.

Wenn du weißt, wieso Gedanken zum Vorschein kommen und du den Auslöser kennst, kannst du sie dementsprechend anders betrachten. Oft rennst du doch nur vor etwas weg, was gar nicht so dem entspricht, wie du es befürchtest.

Fühlst du dich in die Ecke gedrückt und sollst in gewisser Zeit etwas abliefern, setzt du dich innerlich selbst so stark unter Druck, dass du wieder rückwärts gehst. Schaue dir genauer an, wieso und was dich so bedrängt. Das kommt immerzu von außen und nie von deinem Inneren, denn das weiß, dass du genügend Zeit brauchst um dich zu finden.

Gedankenstricke reichen bis in die Kindheit!

Umso intensiver du dich im Leben angepasst hast, umso schwerer wird es für dich zu erkennen sein, wo die Stricke wieder zu lösen sind. Diese reichen bis tief in deine Kindheit und du kannst sie nicht so ohne weiteres durchschneiden.

Du wirst sie auch nicht alle mit einem Mal vor dir sehen. Sie zeigen sich nach und nach in Form von unguten Gefühlen. Und dann liegt es an dir, genauer dorthin zu schauen. Also nichts mit wegdrücken, sondern hinsehen und fühlen, was sich da gerade in den Fordergrund drängt. Schlecht mitgenommene Erinnerungen, wie nicht erfüllte Erwartungen solltest du nicht weiter heranziehen und vergleichen.

Merke dir, wenn es bisher nicht funktioniert hat, liegt das nicht daran, dass du es nicht kannst, sondern dass du es nur von einer Seite betrachtest. CLaudia KLein

Berufung 5

Berufung finden heißt auch nie aufzugeben und weiter nach Lösungen zu suchen.

Es gibt immer viele Möglichkeiten nach weiteren Lösungen zu suchen. Bis du die Stricke deiner Kindheit alle aufgespürt und gelöst hast vergeht das ein oder andere Jahr. Andere bemerken deinen Fortschritt nicht, weil sie nur ein paar Möglichkeiten sehen, die sie ständig mit anderen vergleichen.

Deswegen ist es enorm wichtig auf deine eigenen Gefühle und dein Herz zu hören und bei dir zu bleiben. Du weißt sehr wohl was du dafür getan hast, dass du heute da bist, wo du bist.

Außerdem mache dir immer wieder bewusst, es ist deine Berufung im Leben und dass ist das, was du am besten kannst und wozu du lebst. Keiner kann dir vorschreiben, wie du dein Leben verbringen sollst und nur du bestimmst, was und wie du es machst. Denn du erteilst immer dem anderen die Einwilligung, dass er bestimmte Dinge für dich entscheiden darf.

Berufung finden ~ Verstehe den Zusammenhang!

Wie oft versteht keiner von uns den Zusammenhang im Leben und schaut permanent immer nur auf die eine Seite des Lebens. Da spielt es keine Rolle, um welchen Bereich es sich dreht. Ganz gleich, ob es um unsere Gesundheit, unser Glück oder die Erfüllung im Leben geht. Betrachtest du auch nur eine Seite und wunderst dich, wieso es nicht funktioniert?

Alles hängt zusammen und doch willst du manchmal es nicht wirklich begreifen. Du erfährst es so oft anders aber wenn du genauer dahinter blickst erkennst du wohl den Zusammenhang der Dinge. CLaudia KLein

Berufung 6

Folge dem Ruf des Lebens.

Sehe dahin, wo du sonst nicht hinblickst. Du findest etwas, was dir weitere Hinweise liefert. Es hört nie auf und du hast so viele Möglichkeiten es jedes Mal ein wenig zu verbessern. Der Grund wieso du alles fallen lässt, du glaubst dem anderen und du vertraust deiner Stimme im Herzen selber nicht. Daraufhin sendest du entsprechende Signale aus und schon bewahrheitet sich das, was ein anderer gesagt hat.

Wenn du beginnst dir das Spiel mal etwas genauer anzuschauen, erkennst du viele Situationen im Leben, die nicht so laufen müssen, wenn du anders darauf reagierst. Dies kannst du jedoch erst, wenn du dich genauer mit dir selbst beschäftigst.

Sehe dir immer wieder gewisse Momente intensiver an und beleuchte sie von allen Seiten, wie ein Detektiv. Auch du spürst etwas auf, was du besser machen kannst. Wenn du dann anders auf die Situationen reagierst werden sich auch deine Ergebnisse verändern. Sei dir auch bewusst, dass dich das Leben immer mal wieder prüft, was du bisher verstanden hast.

Denn oft kommt es vor, dass du im entscheidenden Moment einknickst und gerade dann enttäuscht nachgibst, wenn du kurz vor dem Erkennen deiner Berufung stehst. 

Mit Ruhe zur Berufung finden!

Ohne Ruhe geht so Vieles nicht und wenn du eben mal schnell etwas sehen und erreichen willst, dann klappt es sowieso nicht. Kehre deshalb immer wieder zu dir zurück und komme zur Ruhe. Dort findest du dann die Hinweise, die dich wieder auf den rechten Weg leiten.

Du wirst es merken, wenn du deiner Berufung folgst. Da gibt es kein auf die Uhr mehr schauen, weil du mit voller Begeisterung dabei bleibst und eher nicht mehr aufhören magst, ohne dass es dich stört.

In der Ruhe kannst du ohne Stress darauf schauen, was du dir wirklich wünschst. Da blendest du die vielen Zwischentöne der anderen aus, die es nicht verstehen, warum ein Mensch seiner Berufung folgt und jemals damit erfolgreich durch`s Leben gehen kann.

Solange der Erfolg bei dir an erster Stelle steht und du nur auf das Ergebnis hinarbeitest, um es anderen beweisen zu wollen, bleibst du lange Zeit auf einer gewissen Strecke liegen. CLaudia KLein

Berufung 7

Folge dem Ruf des Lebens und nehme den Weg der Berufung als Geschenk des Lebens an!

Für dein Umfeld sieht es aus, wie Stillstand, du jedoch weißt ganz genau, was du dafür täglich leistest. Doch vergesse nicht, es kommt nicht nur auf deine Leistung an, sondern dass du im Gleichklang mit dem Leben schwingst. Erst wenn du mit Begeisterung deine Aufgaben erledigst und dich vollkommen auf deine Stimme verlassen kannst, befindest du dich auf dem Weg deiner Berufung.

Die Ruhe schenkt dir die nötige Kraft auf dem Weg zu deiner Berufung!

Komme immer wieder zurück in die Stille. Durch die ruhigen Momente, die du mit dir verbringst bekommst du die meisten nützlichen Antworten, die dir im Leben weiterhelfen.

Mache dir bewusst, es geht um deinen Weg, deine Aufgabe im Leben und die solltest du nicht an einem Ergebnis abhänging machen, welches du versuchst zu erreichen. Lasse dich nicht drängen zu etwas, was dich vom Weg abkommen lässt.

Das Leben weiß genau, was du verfolgst und wo du dich noch unsicher fühlst und demzufolge schaut es zuweilen manchmal so aus, als bleibst du hängen. Und wenn du nur einseitig hinschaust findest du nicht zu deiner Berufung! Umso mehr du anderen gefallen willst, umso mehr entfernst du dich vom Weg zu DEINER BERUFUNG.

Die Stille hilft dir wieder das im Leben zu sehen und zu erkennen, was für dich entscheidend ist.

Vertraue dem Leben, deinem inneren Kompass den du in dir trägst. Er zeigt dir immer den richtigen Weg! CLaudia KLein

Berufung 8

Nichts spricht dagegen, denn die Nadel in dir zeigt wohin es geht!

Kein Weg führt daran vorbei. Nur das Misstrauen in dir selbst lässt dich etwas glauben, was nicht dir zu Gute kommt. Doch in der Ruhe findest du zurück zu dem, was für dich vorgesehen ist im Leben. Stehst du mal ganz still, beruhigt sich die Nadel und zeigt dir wo es lang geht.

Das alles macht mehr als Sinn und hilft dir enorm, wenn du es für dich allein mal intensiv betrachtest. In der Ruhe sieht so vieles anders aus. Ohne Hast und Eile kommst du weiter, ganz gleich, wie die Urteile für dich fallen. Wichtig ist nur, dass du dir selbst mal ein wenig mehr vertraust. In dir steckt das, was du brauchst, drum nutze es und bleibe ruhig und besonnen.

Was ist dein Wunsch?
  • Wo beginnen deine Augen zu strahlen?
  • Was ist dein größter Wunsch?
  • Zu was fühlst du dich berufen?
  • Was machst du gern?
  • Welcher Gedanke kommt in dir auf, wenn du das Wort Berufung liest?
  • Was wolltest du tun und hast du dann womöglich umentschieden, aus welchen Gründen auch immer?
  • Was hast du schon zu Knderzeiten gern gemacht?

Vielleicht gab es einige Dinge, wobei du gern als Kind mitgeholfen hast. Aber auch Momente, die du erlebt hast und die für dich etwas Besonderes waren, von denen du dich aber wieder entfernt hast.

  • Was würdest du jetzt am liebsten machen und wobei vergisst du gern die Zeit?

Jeder von uns hat so seine eigenen Vorlieben und macht gewisse Aufgaben im Leben liebend gern. Wenn du darüber nachdenkst und dir die Fragen beantwortest, beachte ebenso die Dinge, wo du glaubst, sie könnten nicht funktionieren.

Es geht nicht nur um reine Beschäftigung an sich und dass du dafür entsprechend bezahlt wirst. Deine Lebensaufgabe hat keine Grenze und sie endet nicht im Rentenalter. Im Leben bekommst du gezeigt, wie leben geht und du verstehst dich jeden Tag ein wenig besser. Was wünschtest du dir schon immer vom Herzen sehr?

Nicht jeder muss etwas Großes wagen und es ist auch immer nur so groß, wie es für den Einzelnen angesehen wird. Dann schaue dir diesen Wunsch an und mache dir klar, ob es auch dein Wunsch ist oder du nur einem anderen gefallen willst.

Nehme dir immer wieder genügend Zeit um hinter deinen größten Wunsch zu schauen. Denn in diesem Wunsch verbirgt sich deine Berufung.

Die Berufung findet sich nicht sofort!

Bleibe geduldig mit dir und verzweifele nicht, wenn du dich hin wieder rausreißen lässt, weil dies oder das dazwischen kommt. Das alles gehört dazu, weil du kannst nur allmählich das Ganze deutlicher sehen und dann auch verstehen!

Nun habe ich nicht, wie vorgesehen den Artikel am Sonntag fertig bekommen aber an meiner Berufung zum Schreiben und das Leben zu verstehen hat sich nichts geändert. Zuweilen kommen viele, unterschiedliche Aufgaben zusammen und da kann ich nur abwägen, welche jetzt die nächste ist. Beziehungsweise erledigt das für mich mein innerer Kompass.

Ich wünsche dir viel Freude und Genuss auf deinem Weg zur Berufung. Mache das Beste daraus, denn auch du hast für dich eine sehr wertvolle Aufgabe zu erledigen.

Der Artikel, wie mein Blog ist für dich gedacht, wenn gern aufmerksamer durch`s Leben gehen möchtest. Öffne deine Augen und dein Herz und du siehst, was dich bewegt.

Ich freue mich auf dein Feedback sowie das Verteilen dieses Artikels in deinem Netzwerk wie auch auf Facebook und Pinterest

Teile den Artikel zahlreich mit anderen und verschenke diese Inspiration.

Lese mit viel Aufmerksamkeit und vertraue deiner eigenen Stimme! Wenn du einfach mal Danke sagen möchtest, freue ich mich ebenso. Deine Unterstützung hält die Seite am Leben und gibt mir die Möglichkeit auch weiterhin für dich so ausgiebig zu schreiben und macht uns alle froh. 

❤Berufung finden ~ Was ist meine Bestimmung?❤

Bis zum nächsten Artikel, deine Wünsche sind wie immer willkommen. Melde dich dazu einfach über das Kontaktformular. Wünsche dir was du lesen möchtest.

Wenn du auf Pinterest unterwegs bist, merke dir die Bilder und wenn du den Artikel später wieder weiter lesen willst, brauchst du nur auf das Bild zu klicken und schon bist du wieder hier. 

Ab morgen lauscht du nur noch der Stimme, die da in dir ist. Und auf einmal fühlst du dich berufen. Du siehst und du spürst es, wie es dich packt. Wie du Tag täglich dich mit den Dingen beschäftigst, die dich nicht mehr loslassen. Das ist DEIN LEBEN, mache es!

Ideen, Antworten, Hinweise, Tipps und Tricks, die dir das Leben erklären und erleichtern!

Ich willige die Speicherung meiner Daten ein, Infos dazu gibt es in der Datenschutzerklärung!

Ich bin damit einverstanden, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( weitere Informationen )

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


error: Content is protected !!