Positive Gedanken! – Wie positiv denken dir hilft, das Beste im Leben zu bekommen!

Positive Gedanken machen dich glücklich. ;-)

Positive Gedanken! – Warum positiv denken?

Positive Gedanken helfen dir aus allem rauszukommen, denn nur wenn du die Dinge positiv siehst, kannst du auch positive Ereignisse in dein Leben ziehen. Du verbringst den Tag so, wie er sich in deinen Gedanken zuvor abspielt. Oft bemerkst du dies gar nicht, weil ein unbewusster Prozess das in dir steuert.

Dein Innerstes weiß also schon immer, wie du dich entscheiden wirst, doch selten nimmst du dies wahr. Positive Gedanken sind meiner Meinung nach sehr wichtig, denn nur so habe ich es geschafft, mich selbst zu heilen.

Doch ich habe nicht nur mein negatives Denken überschrieben, indem ich mir nur positive Affirmationen aufgesagt habe, die meiner Meinung nach sehr gut helfen aber nur, wenn das dazugehörige Gefühl stimmt. Sondern ich habe mich zu erst mit dem auseinandergesetzt, was mich zum negativen Gedanken gebracht hatte.

Ich habe alles hinterfragt und mir war mit einem mal bewusst, dass ich selbst dafür verantwortlich bin, wie ich mich fühle und wie es mir geht. Es kommt darauf an aus welchen Blickwinkel ich die Sache betrachte und wie sehr ich mich mit einem Thema beschäftige.

Positive Gedanken oder negative Gedanken, welche Gedanken nehmen die größere Rolle in meinem Leben ein. Will ich wirklich etwas daran ändern und wie kann ich es anders machen?

Positiv denken nützt dann nichts, wenn du es nur einfach ohne jedes Gefühl dir aufsagst und unterbewusst dagegen sprichst. Du musst dich erst öffnen für das neue Denken, das positive Denken.

Wenn du zuvor vieles negativ betrachtet hast und eher den Misserfolg gesehen hast, wie den Erfolg, dann kannst du das nur Schrittweise ganz langsam verändern. Sei dir darüber im Klaren, das es eine Zeit dauert aber wenn du dich darauf einlässt, wirst du schon nach ein paar Tagen die Veränderung in dir spüren.

Dadurch sich alles in uns abspeichert und wir das bei jedem dazugehörigen Gefühl sofort herausziehen und uns dementsprechend verhalten, kannst du dich nicht nur auf positives Denken stürzen und dann eine sofortige Erneuerung deiner Gedanken erwarten.

Denn eines ist wichtig, du musst wissen, warum du dich gerade jetzt in diesem Zustand befindest, das hat eine Ursache und der musst du auf den Grund gehen. Nichts passiert einfach so aus dem Nichts heraus.

Du hast den Auslöser dafür gesetzt und diesen musst du finden, indem du dich gezielt kennen lernst. Du musst wissen, wie und warum du in gewissen Situationen so reagierst.

Wo sind die Gedanken hergekommen, die dich so beschweren und dich nicht positiv denken lassen. Warum siehst du eher alles negativ? Ich sage dir, es sind deine negativen Erfahrungen die du bisher gemacht hast und darauf reagierst du. Positive Gedanken kommen dir dabei nicht in den Sinn.

Du hast Angst, das wieder etwas schief gehen könnte, dass es sich genau wieder so ereignet, wie die Male zuvor. Angst  ist der Grund, warum wir einfach nicht mal etwas annehmen können und das ausprobieren. Wir behaupten von vorn herein:

  • es hat keinen Sinn
  • alles schon ausprobiert, bei mir geht das nicht
  • es klappt so wie so nicht
  • die wollen doch nur mein Geld haben
  • das kann ich nicht
  • kein Mensch kann nur positiv denken und so weiter.

Du musst noch nicht einmal darüber nachdenken, die Gedanken kommen dann von ganz allein, wenn du dich in genau so einer bestimmten Situation wiederfindest, die du bereits schon ein paar Mal erlebt hast. Und schon bist du wieder drin im Kreis der Gedanken, die dich nicht loslassen. 

Ein Gedanke jagt den nächsten und du hast dich festgelegt, ohne das du dies bewusst gespürt hast. Du kannst das auch nicht sofort verstehen, wenn du das hier zum ersten Mal liest, vor allem dann nicht, wenn du noch zu sehr in der negativen Gedankenspirale drin hängst.

Ich behauptete nicht, dass ein Mensch immer nur positiv denkt, aber ein positiv denkender Mensch kann besser mit dem negativen Gedanken umgehen. Es sind die negativ denkenden Menschen, die das immer wieder zu Wort bringen und sich über positives Denken beschweren und glauben es funktioniert nicht.

Für mich ist positives Denken ganz klar der Gewinner. Ich habe vieles ausprobiert, doch meine Ziele habe ich immer nur mit positiven Denken erreicht. Für mich ist auch klar, dass ich mich überwiegend auf positive Gedanken konzentriere und mich immer auf das Beste einstelle, um es auch im Leben zu bekommen.

Ich bin noch nicht auf dem Gipfel ganz oben angekommen aber ich habe schon viele Erfolge erreicht und ich gebe mich nicht mit weniger zufrieden.

Für mich muss es immer das Beste im Leben sein, denn nur das Beste im Leben habe ich verdient. Ich bin es mir wert und ich weiß, dass Gott damit einverstanden ist. Er hat mir das ermöglicht und mir gezeigt, was in mir steckt. Ich spüre seine Liebe in mir und gebe sie weiter, so wie es mir erlaubt wird.

Ich finde, du hast auch nur das Beste im Leben verdient und ich weiß, dass du es dir auch erfüllst und eines Tages dich darüber freuen wirst, dass positives Denken der Gewinner deiner Gedanken war. Von Tag zu Tag wachsen deine positiven Gedanken ständig weiter.

Denn negatives Denken bringt dich nicht weiter. Es gibt nichts, außer Ärger, Groll und Neid, was du mit negativen Denken erreichen kannst. Der negative Gedanke hilft dir nicht deine Probleme zu lösen, er macht sie nur noch stärker.

Probiere es doch einfach mal aus und entscheide selbst, wie du dich fühlst.

Das es Menschen gibt, die sagen, das positives Denken schadet, kommt daher, dass viele Menschen zu bequem sind und oft alles nur überfliegen, es nicht richtig studieren und sich damit nicht länger auseinandersetzen, um es richtig zu verstehen.

Dann wird das Ganze falsch angewendet und schon funktioniert es nicht so, wie es der Autor aufgeschrieben hat. Es geht denjenigen dann noch schlechter und er zieht sich zurück und will von positiven Denken nichts mehr hören, denn seine Erfahrung hat ihm gezeigt, dass es nicht funktioniert, es machte ihn eher noch krank.

Alles womit du dich nur halb beschäftigst, kannst du nicht richtig praktizieren und positives Denken hat dann wenig Sinn, wenn du dich innerlich noch dagegen wehrst.

Du bist jedoch schon offen für ein positives Denken, sonst würdest du hier diesen Artikel nicht lesen. Jetzt liegt es an dir, ob du dich weiter mit dem positiven Denken beschäftigst und der Sache auf den Grund gehst, warum es bisher bei dir noch nicht so funktioniert hat.

Du kannst es nur herausfinden, wenn du das wirklich willst. Mache einfach mal den Selbsttest und denke an etwas Wundervolles, was dich einfach immer zum Lachen bringt und dann schau, wie du dich fühlst und wie dir der Zustand gefällt.

Dann erinnere dich an eine Situation in deinem Leben, die dich sehr traurig machte und die dich zum Weinen brachte. Merkst du etwas? Sobald du an die traurige Situation denkst, fühlst du direkt ein negatives Gefühl in dir aufkommen.

Du spürst das Ganze so, als wäre es gerade da. Deine Tränen laufen dir übers Gesicht und du hast keine Kontrolle mehr diese zu stoppen. 

Ist ja auch ganz klar, etwas Trauriges kann dich nicht glücklich stimmen. Es befördert dich dahin, wo du nicht sein willst.

Doch in solchen Momenten muss man einfach das Weinen und das Gefühl zulassen, weil Gefühle musst du wahrnehmen und annehmen und wenn du dann weiter denkst, weißt du welcher Gedanke genau dieses Gefühl wieder ausgelöst hat.

Trotz allem erkenne dabei, es ist Vergangenheit und hat nichts mit dem Heute zu tun. Das Heute kann nur anders werden, wenn du jetzt anders über die Situation denkst und weißt, das positives Denken der Schlüssel dazu ist. Alles was du denkst, das ziehst du an und deswegen sehe es jetzt aus einem anderen Blickwinkel an und verändere deine Gedanken dazu.

Oft sind es die immer wiederkehrenden Ängste, die in dir hochkommen und dich zurück in die Vergangenheit bringen. Du erinnerst dich daran, was passiert ist und glaubst, es könnte wieder so erfolgen. Doch betrachte es jetzt von der anderen Seite und schon merkst du, dass du dein Glück nicht in der Vergangenheit finden kannst.

Was nichts damit zu tun hat, dass wir nicht alle gern an schöne Dinge zurückdenken, die wir erlebt haben. Das kann sogar sehr förderlich sein, weil durch genau so ein Gefühl, was du dir wieder in Erinnerung holst, kannst du positiver denken und dich selbst motivieren. Sehe dich immer nur in diesem Moment, wo dir die Gedanken kommen und:

  • achte auf den Augenblick, den Moment.
  • Welche Gedanken kommen in dir hoch?
  • Warum gerade jetzt?
  • Welche Bedeutung haben sie für dich?
  • Welche Zusammenhänge kannst du erkennen?

Das erleichtert dir den wahren Grund zu sehen, weshalb du gerade wieder das Ganze nicht positiv betrachten kannst. Daraufhin kannst du diese Gedanken ändern. Langsam aber kontinuierlich legst du deinen Fokus immer mehr auf die positiven Gedanken. 

Zu viel Stress über einen langen Zeitraum und zu wenig positive Gedanken haben mich ganz langsam aus dem Gleichgewicht gebracht. Was ich nie zuvor so wahrgenommen habe, kann ich jetzt eindeutig  feststellen und aufklären.

Heute weiß ich genau, warum mir welche Gedanken in den Sinn kommen und welche Auslöser dahinterstecken.

Es sind immer meine Gedanken, die etwas in mir hervorrufen und die mich zu etwas bewegen und die mir die Entscheidung abnehmen, wie ich mich für etwas entscheide. Denke ich negativ über etwas und habe Angst, wie sich etwas entwickeln könnte, kann ich darauf warten, dass es sich genau so einstellt.

Angst erzeugt immer negative Gedanken und negative Gedanken bringen nie etwas Positives zum Vorschein. Ich habe es selbst immer so erlebt und habe auch bisher noch keinen Menschen getroffen, der etwas Gegenteiliges behauptet und erlebt hat. 

So habe ich schon eine Menge Dinge verwirklicht, die nie einen Anschein hatten, dass sie sich noch erfüllen werden. Doch es funktioniert immer wieder und wieder. Schicke ich positive Gedanken auf Reisen, erhalte ich immer etwas Gutes zurück und fühle mich ja auch wieder richtig gut.

Ist ja auch ganz klar, indem ich mich auf etwas Positives konzentriere und nicht negativ über etwas denke, schütze ich zu einem meinen Körper und mein Geist und ich werde ausschließlich nur Positives zurückbekommen. Probiere das ganz einfach mal aus.

Eine positive Lebenseinstellung wird dir immer mehr Türen und Tore öffnen. Positive Gedanken sind bei weitem besser, wie alles pessimistisch anzusehen und negativ allem gegenüber zutreten. Du wirst mit Groll und Ärger, wie Wut nichts erreichen, außer, dass dir noch mehr in der Hinsicht geliefert wird.

Doch das verhindert nicht, das es Menschen gibt, die immer nur das Schlechte in allem sehen. Dazu kann ich dir nur raten, sei trotzdem höflich und zeige dem, wie es besser geht. Wenn es machbar ist, mache am besten einen Bogen um die Menschen und belaste dich nicht mit den negativen Gedanken, denn das überträgt sich auf dich.

Deswegen sind auch gern erfolgreiche Menschen unter sich, weil sich die Gesprächsthemen zu oft voneinander entfernen. Da finden sich kaum Gemeinsamkeiten, wo der eine die Herausforderung sieht, sieht der andere den Untergang.

Keiner kann die Argumente des anderen verstehen, es sei denn, der Pessimist will die Liebe in sich entdecken und es lernen optimistisch in die Zukunft zu schauen. Jeder negative Gedanke der mehrmals gesagt und gedacht wird, speichert sich in deinen Zellen ab und zeigt dir später das Ergebnis an deinem Körper.

Angst stoppt positive Gedanken und vermehrt negative Gedanken. Ungeachtet dessen, kannst du zuweilen nicht verhindern, dass du mit Menschen zusammen kommst, die nicht deine Gefühlssprache sprechen, die nicht so fühlen, wie du und die, die Dinge anders sehen, wie du.

Ist das der Fall, dann will dir das Leben etwas lernen, womit du dich ausgiebiger beschäftigen solltest.

Also, dies bedeutet nicht allgemein, dass du dich von jeden fernhalten sollst, der negative Gedanken in sich trägt. Manchmal werden genau solche Menschen zusammen geführt, das der eine vom anderen lernen kann.

Mit ein wenig Übung weißt du dann genau, warum dir das Leben gerade jetzt weswegen wieder diesen Menschen geschickt hat. Das Leben ist ein Spiel, wo du die Hauptrolle spielst, doch sehr oft erkennen das zu wenige und fühlen sich bedrängt von ihren eigenen negativen Gedanken.

Lerne für dich, das positive Gedanken dir das Leben versüßen und dich glücklich sein lassen. Positiv Denken hilft dir immer, das Beste im Leben zu bekommen. Werde dir klar darüber, dass du mit negativen Gedanken nicht das erreichst, was du dir wünschst.

Schreibe einmal auf, was und wie du dir das Leben wünschst. Achte dabei darauf, dass du nur positive Gedanken verwendest.

  • Wie würde dein Leben aussehen, wenn du alles bekommen könntest, was du dir wünschst?
  • Wie und wo wohnst du? ( Haus, Wohnung, Hütte, am Meer, im Wald…)
  • Welche Gefühle begleiten dich und wie fühlst du dich damit?
  • Was würdest du gern sein, wenn du vergisst, dass du Geld benötigst, um zu existieren?
  • Bei welcher Aufgabe beginnen deine Augen zu strahlen?
  • Wo liegen deinen eigentlichen Wünsche im Leben?
  • Was erweckt Interesse und Leidenschaft in dir?
  • Von welchen Aufgaben fühlst du dich angezogen?
  • Wer bist du? (fühle in dich hinein und frage dich, wer du sein willst)
  • Wer ist an deiner Seite? Wie sieht dein Leben aus?

Probiere es aus und teile deine Erfahrungen mit uns. Was hilft dir, wie schaffst du es, aus dem negativen Gedanken auszubrechen? Kannst du bestätigen, dass positives Denken dich weiter bringt?

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung und der Verwandlung deiner Gedanken und hoffe, dass bald die positiven Gedanken überwiegen.

Wie hat dir der Artikel gefallen? Hast du jetzt noch Fragen, weitere Anregungen, Kritik oder willst du ein Lob loswerden? Nur zu, kommentiere diesem Artikel und berichte uns von deinen Erfahrungen, wie dich positive Gedanken beeinflussen. 

Schreibe, wie dir der Artikel gefallen hat und was dich noch abhält vom positiv Denken oder welche Dinge dir bisher geholfen haben deine Gedanken in positive Gedanken zu verwandeln und wie du dich danach gefühlt hast.

Hat deiner Meinung nach noch etwas gefehlt? Ich bedanke mich ganz lieb bei dir und freue mich auch auf dein Feedback hier, wie auch auf meiner Facebookseite.

Teile den Artikel und gebe anderen die Möglichkeit davon zu erfahren, wie positive Gedanken ihr Leben verändern können und fühle dich gut dabei.

Danke für deine Aufmerksamkeit und dein Vertrauen, sowie für das Lesen von: Positive Gedanken! – Wie positiv denken dir hilft, das Beste im Leben zu bekommen!

7 wirksame Tipps, die dich glücklicher machen und garantiert funktionieren!

7 Tipps, die dir helfen das Leben wieder voll zu genießen! Du bist nur noch einen Klick entfernt. Dein Gratis - Willkommensgeschenk (im Wert von 17.99Euro) wartet auf dich. Lerne die Geheimnisse kennen, die jeder kennt jedoch kaum einer richtig nutzt und viel zu viele vergessen. 😉

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*