Missverständnis – geklärt!

Missverständnisse lassen sich leicht klären, wenn wir miteinander reden.

Missverständnis – das Bild in deinem Kopf!

Missverständnisse kommen sehr oft vor, wenn wir diese nicht hinterfragen. Ein jeder lebt in seiner eigenen Welt und betrachtet die Dinge anders, als sein Gegenüber. Wir beziehen das Gesagte zu schnell auf uns und gehen davon aus, es zu wissen, was der andere gesagt und gemeint hat. 

Es zeigt sich sofort, egal ob wir etwas lesen oder hören ein bestimmtes Bild in unserem Kopf. Wir verknüpfen die Worte mit unseren Erfahrungen und schon haben wir uns ein entsprechenden Eindruck von einer Sache oder einem Menschen gemacht, so wie wir es für richtig halten. Doch ob das Richtig ist, wissen wir erst, wenn wir das genauer hinterfragen.

  • Wie habe ich das zu verstehen?
  • Was hast du damit gemeint?
  • Was bewirkt das bei mir?
  • Was fühle ich in diesen Moment und warum?
  • Woher stammen diese Gefühle?
  • Siehst du die Sache wirklich so, oder verstehe ich sie nur anders?
  • Was will mir das Leben gerade mitteilen?
  • Was soll ich aus dieser Situation mitnehmen?
  • Welche Aufgabe stellst sich mir?
  • Will ich mich wirklich mehr damit auseinandersetzen?
  • Welchem Hinweis soll ich folgen?

Meistens bemerken wir viele Missverständnisse gar nicht, weil wir sie so stehen lassen und nicht mehr nachfragen. Das Interesse ist einfach nicht groß genug, um nachzuhaken. So entstehen dann die meisten Gerüchte über irgendwelche Leute, wo einige meinen, diese zu kennen.

Man glaub es mal gehört zu haben und hat eine Wortgruppe aufgeschnappt und schon steckt man die Person in eine von den vielen Schubladen im Kopf. Deshalb glaube nicht immerzu alles, wenn jemand etwas über einen anderen sagt und glaubt es zu wissen.

Was du nicht weißt, darüber informierst du dich ganz einfach, indem du dein Gegenüber direkt fragst und das Ganze aufklärst, denn so ensteht kein Stress und Ärger in dir und die Missverständnisse sind schnell aus dem Weg geräumt.

Es geht ganz einfach um das miteinander reden und sich trauen, dem anderen ganz gleich um was es geht zu fragen, was einem selbst beschäftigt.

Du wirst sofort merken, dass du ganz leicht Antworten auf deine Fragen bekommst.

 

Missverständnis – die Unsicherheit findest du in dir selbst!

Meist sind es nur die Unsicherheiten, die uns davon abhalten nachzufragen, man könnte ja eine Antwort bekommen, die uns so nicht gefällt.

Doch wem nützt das Ganze? Keinem, denn so gießen wir nur das Missverständnis und lassen es wachsen. Es kommen neue hinzu und manchmal hat man dann einen Berg voller Missverständnisse und kann diesen nicht mehr bezwingen.

Viel zu oft passiert das gerade sogar mit den Menschen, die uns am Herzen liegen, weil im Großen und Ganzen, das uns dann mehr verletzt, als wie bei fremden Personen. Sie sind ein Teil von uns und wir wollen sie nicht verletzen, doch letztendlich passiert genau das, was wir nicht wollen.

Unsere Konzentration liegt auf dem, was wir nicht erreichen wollen und dementsprechend können wir nur das bekommen, was wir nicht wollen, weil wir es uns selbst sagen.

Zumal es verletzender für die andere Person ist, wenn man nicht mir ihr redet. Sie im unklaren lässt und permanent bestätigt, dass alles gut sei, obwohl ein selbst die Gedanken so stark beschäftigen, dass es einfach sichtbar für den anderen wird. Du glaubst den anderen vor Verletzungen zu schützen und deine Angst ist zu groß eine falsche Antwort zu bekommen und genau da liegt der Fehler. 

Doch woher weißt du, dass es negativ ausfallen wird? Dass weißt du nicht, du nimmst es nur an und glaubst es zu wissen, was gut für den anderen ist und da zeigt sich die Herausforderung für dich. Du kannst sie annehmen, wenn dir diese Person etwas bedeutet und sie fragen oder es sein lassen und das Missverständnis vergessen.

Ich rate jedoch, geh nicht weiter deinen altbekannten Weg, den du Jahr ein Jahr aus gegangen bist, denn der bringt dir genau das, was du jetzt vorliegen hast. Du glaubst dich versteht keiner und bleibst an deinen negativen Gedankenmustern hängen und lebst weiterhin danach.

Du erkennst nicht die Leichtigkeit im sein und reden, es kann nichts passieren. Es wird nie so schlimm, wie du es dir ausmalst. Du wirst neue Wege erkennen können und Missverständnisse werden immer weniger, wenn wir nur miteinander reden.

Miteinander reden ist das Wichtigste in jeder Beziehung.

Denn, wenn der andere weiß, wie er sein Gegenüber was Gutes tun kann, wird er es auch tun.

Getraue dir deine Gefühle anderen zu zeigen und sage, was dich beschäftigt, worüber du die letzten Tage nachgedacht hast und was dich dazu bewegt hat. Erkenne für dich selbst, wie du es bist, der sich im Weg steht und kein weiterkommen erkennt. Der lieber wieder auf seine alten Wege weitergeht und sich wundert warum nichts anderes mehr im Leben passiert. 

Da kommt es leider meist zu oft vor, dass sich viele Menschen missverstehen, weil sie einfach nicht miteinander reden. Sie vermeiden das Gespräch, weil es könnte ja den anderen nicht passen. Doch dann kann es auch passieren, dass du so deine Liebe des Lebens verpasst, nur weil du aus Angst deine altbewährten Wege gehst und an den Gedanken weiter fest halten wirst, der dich immer wieder in die gleichen Verhaltensmuster fallen lässt.

Missverständnis – verstanden und aus dem Weg geräumt!

Es liegt an dir selbst, wie du ein Missverständnis ansiehst, machst du es zum Problem wird es ein Problem für dich werden. Siehst du es als Herausforderung an, als eine Art Weiterentwicklung wirst du dich dahin bewegen und ein Missverständnis nie mehr als dein Feind ansehen.

Überlege immer, welche Gefühle kommen auf und wann und warum. Weshalb reagierst du in bestimmten Situationen so angegriffen? Arbeite an dir und erkenne dich selbst.

Du bestimmst, was du denkst und du kannst jederzeit fragen, wie der andere etwas meint. Doch überlege einmal für dich, wenn es dich belastet, dann hast du einen Bezug dazu, eine gewisse Resonanz in dir zu dem jeweiligen Thema, was gerade angesprochen wird, oder was du falsch verstehst.

Anderenfalls würdest du dich nicht angesprochen fühlen und ganz klar fragen können, wie meinst du das denn jetzt, ich habe das nicht ganz nachvollziehen können, kannst du mir es bitte noch einmal erklären oder du liest etwas, was du nicht sofort verstehst, frage nach oder suche nach Antworten. Du wirst welche finden, denn wer fragt bekommt meistens immer eine Antwort. Manchmal muss man etwas länger nach einer Antwort suchen, aber es lohnt sich in jedem Fall immer.

“Missverständnisse, die man nicht ausräumt, wuchern wie Unkraut.”

Gerlinde Nyncke

Und machen dich griesgrämig und grimmig in deinem Verhalten. Das muss nicht sein, du kannst sofort damit beginnen und deine Missverständnisse aus dem Weg räumen, egal wo du in welcher Situation im Leben auf ein Missverständnis gestoßen bist.

“Ist es denn so schlimm, missverstanden zu werden? Pythagoras und Sokrates wurden missverstanden, Jesus Christus, Luther, Kopernikus, Galilei und Newton und jeder reine und weise Geist, der auf Erden Fleisch geworden ist.”

Ralph Waldo Emerson

Missverständnisse sind keine Plage, sie werden nur zur Plage gemacht von Menschen die sich gern hinter Dingen verstecken. Gar nichts ist schlimm, es ist immer nur so schlimm, wie wir es für uns selbst machen. Deshalb achte auf deine Gedanken und werde Herr über deine Gedanken – der Ratgeber hilft dir dabei.

Diesen Artikel schließe ich heute mit dem Zitat:

“Wenn sie mich unbedingt missverstehen wollen,
dann dürfen sie auch getrost beleidigt sein!”

Thomas S. Lutter

Wie hat dir der Artikel gefallen? Hast du noch Fragen, Tipps, Kritik oder willst du nur mal ein Lob loswerden? Nur zu, dann kommentiere diesen Artikel und teile deine Erfahrungen mit uns. Ich freue mich über dein Feedback hier, wie auch auf meiner Facebookseite

Danke für deine Aufmerksamkeit und dein Vertrauen, sowie für das Lesen von: Missverständnis – geklärt!

7 wirksame Tipps, die dich glücklicher machen und garantiert funktionieren!

Garantiert kein Spam.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*